Familienalltag - FamiLIEnleBEn

Direkt zum Seiteninhalt

Mein Rückblick auf 2018

FamiLIEnleBEn
Veröffentlicht von in Eindrücke · 24 Januar 2019
2019 nun bist du da! Ich heiße dich willkommen und freue mich dich kennenzulernen. Unvoreingenommen bin ich gespannt, welche gemeinsame Projekte wir meistern werden, welche Begegnungen du mir vorstellst und auf die Herausforderungen, die du mir stellen wirst.

Deine Schwester 2018 hat sich nun verabschiedet und sie hat mich reifen und wachsen lassen. Es war ein besonderes Jahr für mich. Habe ich doch wieder viel über mich gelernt und Neues erfahren dürfen.

Meine Praxis ist gewachsen und befindet sich wie ein Kleinkind in der „Autonomiephase“. Manchmal hatte ich das Gefühl, immer wiederkehrend etwas zu gestalten und nie kam eine „Reaktion“ und beim gefühlten 100x war die Veränderung da. Inzwischen macht mir diese „Ungewissheit“ ein wenig Spaß. Weiß ich doch nie, was mich erwartet.

Ich habe wieder viele fabelhafte Eltern kennenlernen dürfen, die mich teilweise für neue Kursideen inspiriert haben. Vielen Dank für eure vielen Anregungen. Mit euch macht das Arbeiten doppelt so viel Spaß!

Gemeinsam haben wir viel erlebt – zu diesem Jahr gehörten emotionalen Kursstunden, aufregende FABEL-Fahrten, schöne Kursmomente, wundervolle Feste wie das Familien-, Ostern- und Weihnachtsfest, neue Kurse, spannende Vorträge, die ich als Dozentin halten durfte und noch vieles andere mehr.

Es gab Abschiede von Kurseltern und Kursleiter*innen, die mir manchmal sehr schwerfielen und Begegnungen, die mein Herz höher hüpfen ließen. Es war einfach ein tolles Jahr für mich und ich bin dankbar, dass es ein Teil meines Lebens wurde.

Auch persönlich habe ich wieder einiges über mich erfahren dürfen. Zum ersten Mal waren beide Nestkindlein weit von uns entfernt und es macht mich wahnsinnig stolz, wie sie diese weiten Reisen meistern und mit welch wertvollen Erfahrungen wieder nach Hause kommen. Ab und zu schleicht sich trotzdem eine kleine Träne über meine Wange, denn jeder Flügelschlag bedeutet immer mehr Loszulassen. Und dass dieser Prozess manchmal etwas schmerzhaft ist, erzählt einem keiner in der Geburtsvorbereitung.

Um Eltern noch bessern zu begleiten, habe ich mich in 2018 entschlossen eine umfangreiche Ausbildung Richtung „Trauma und Körpergedächtnis“ zu machen. Diese Ausbildung hat ein wenig mein Leben verändert – einerseits habe ich schon viel über mich und andere Menschen erfahren dürfen und andererseits habe ich eine liebe Freundin gewonnen, die genau wie ich viele verrückte Ideen hat. Auch wenn wir einige Kilometer weit entfernt wohnen, ergibt sich vielleicht ein tolles Projekt für 2020 – seid gespannt.

2018 ist auch mein „Baby“ - dank lieber Kurseltern und meines lieben Mannes - auf die Welt gekommen.  Es war eine wundervolle und erlebnisreiche „Schwangerschaft“ und „Geburt“. Manchmal war es auch ziemlich anstrengend. Aber jetzt bin ich stolz auf meine CD. Sie heißt „Wurzeln und Flügeln“ und ist treu meinem Motto:

„Solange Kinder klein sind, gib ihnen tiefe Wurzeln, wenn sie älter geworden sind, gib ihnen Flügel.“

(indisches Sprichwort)

Aus tiefstem Herzen danke ich Kaithlyn Parker und Ulf Henrich für die professionelle Hilfe während der „Geburt“. Ohne euch hätte ich es nicht geschafft! Und natürlich auch alle anderen Menschen, die an mich geglaubt und immer dazu ermutigt haben!

In solchen Momenten wird mir bewusst, wie wichtig es ist, an seinen Träumen zu glauben. Mit großem Ehrgeiz,  viel Energie und Fokussierung auf das gewünschte Ziel kann man alles erreichen, was man sich erträumt. Bitte haltet an euren Träumen und Wünschen fest. Irgendwann kommt bestimmt der Zeitpunkt, wo sie in Erfüllung gehen.

In der Hoffnung, 2019 bekannte Gesichter wiederzusehen und neue Eltern kennenzulernen, verabschiede ich mich mit ganz viel Dankbarkeit im Herzen vom alten Jahr und freue mich auf das kommende.

Eure Sabine



Zurück zum Seiteninhalt