Familienalltag - FamiLIEnleBEn

Direkt zum Seiteninhalt

Bunt sind schon die Wälder

FamiLIEnleBEn
Veröffentlicht von in Allgemein · 24 Oktober 2014

Meine Lieblingsjahreszeit hat begonnen – der goldene Herbst ist da. Ich liebe den herbstlichen Morgen mit seinen Nebelbänken, das buntgefärbte Laub und die Geschenke, die uns die Natur darreicht. Die Vielfalt, die uns angeboten wird, lädt ein zum Verweilen, Entspannen, Beobachten und Experimentieren für Groß und Klein. Und wenn die Sonne, so wie in den letzten Tagen, uns ihre volle Aufmerksamkeit schenkt, können wir unseren Vitamin-D-Akku noch einmal kräftig aufladen, bevor der Winter beginnt.

Warum ich den Herbst so liebe? Ich habe das Gefühl, dass zu dieser Zeit alles seinen Platz in der Natur gefunden hat, wiederum scheint gerade in dieser Jahreszeit alles noch einmal zu erwachen. Der Wald kleidet sich in bunten Farben, Spinnenweben schmücken sich mit Tautropfen und die Pilze strecken ihre Köpfe in die Höhe.

Gerade im Herbst gibt es viel zu Entdecken. Naturmaterialien liefern Ideen für experimentelle Spiele - egal für welche Altersstufe. 

Einige von diesen Spielen – getestet von meinen Kindern und Kurskindern – habe ich einmal für Euch zusammengestellt:

Für die Kleinsten:

Kastanien- bzw. Blätterbad

Material: aufblasbares Planschbecken, Kastanien, Eicheln etc., Blätter

Vom Waldspaziergang werden gesammelte Naturmaterialien (siehe Material) in kleines Planschbecken gefüllt. Das Kind kann sich in die gesammelten Werke hineinsetzen, mit den Füßen hindurch waten, die Hände darin vergraben, andere Behälter füllen usw.

Kastanienlegen – und werfen

Material: ein Eierkarton und Kastanien. 

Größere Kinder versuchen die Kastanien in die etwa 1,5 m von dem Kind entfernte Eierschachtel zu werfen. Die Jüngeren legen die Kastanien in die Eierbehälter.

Für größere Kinder


Blattmemory:

Während eines (Wald)Spazierganges werden unterschiedliche Blätter (von jeder Sorte 2 Blätter) gesammelt. Zu Hause getrocknet und nach dem Trocknen auf A5-Blätter geklebt. Wer mag, kann das Bild noch laminieren, um dem Ganze mehr Haltbarkeit zu verleihen.

Bei kleineren Kindern wird das Memory offen hingelegt – bei den größeren verdeckt. Anschließend muss das zusammengehörende Paar gefunden werden.

Spielvariante – Schattenmemory:

Das getrocknete Blatt wird auf einem weißen Papier nachgezeichnet und mit schwarzer Farbe ausgemalt. Danach muss der „Schatten“ des jeweiligen Blattes gefunden werden (offen oder verdeckt).

Nach einem Waldspaziergang hatten meine Kinder oft ihre Hosentaschen mit Kostbarkeiten gefüllt. Und was man alles im Wald finden kann??? Mit manchen Dingen kann auch Zuhause weitergespielt werden, z.B. 

mit der „Zauber“Rinde:

Von einem Spaziergang wird alte Rinde auf dem Boden liegend (möglichst trocken) mitgenommen. Ist die Rinde noch etwas feucht, sollte sie noch eine Weile trocken, bevor mit ihr weitergebastelt werden kann. Die trockene Rinde wird unter ein Blatt Papier gelegt Mit einem Wachsmalstift o.ä. wird nun vorsichtig über das Papier gemalt bis sich der Abdruck von der Rinde zeigt.

Noch schöner sieht das Bild aus, wenn die Hand deines Kindes mit brauner Fingermalfarbe bestrichen wird. Die kleine Hand kommt nun als Abdruck auf das Bild oberhalb der Rinde (das sollen die Äste sein -> gut trocken lassen). Mit unterschiedlichen Fingermalfarben (gefüllt in kleineren Behälter) und einem Holzkorken können Kinder den Baum bunt gestalten.

Oder vielleicht bringt dein Kind viele verschiedene Steine (am besten flache) mit nach Hause …?

Dann könnt Ihr einen kleinen „Steineturmwettbewerb“ veranstalten – wem gelingt der schönste (oder vielleicht höchste) Turm???

Auch mit Liedern oder Fingerversen kann der Herbst begrüßt und begleitet werden. Ein schönes altes Kinderlied ist z.B. das Lied „Ihr Blätter, wollt ihr tanzen?“. Ihr könnt Euch nur wage daran erinnern bzw. kennt es gar nicht? Damit Ihr musikalisch mitmachen könnt, habe ich Euch das Lied einmal vorgesungen:


Ihr Blätter, wollt ihr tanzen? Melodie und Text.: traditionell 

„Ihr Blätter, wollt ihr tanzen?“ 
So sprach im Herbst der Wind.
„Ja, ja, wir wollen tanzen,
ja, ja, wir wollen tanzen,
komm, hol uns nur geschwind.“

Da fuhr er durch die Äste
und fragte Blatt für Blatt.
Nun tanzen sie zum Feste,
nun tanzen sie zum Feste,
nun tanzen sie sich satt.

Schöne Fingerspiele zum Thema Herbst findet Ihr hier:

https://www.heilpaedagogik-info.de/fingerspiele/herbst-wind.html

Zeigt der Herbst sich von seiner regnerischen Seite sind Mandalas zum Ausmalen sehr geeignet. Bei ruhiger Musik und kuschliger Atmosphäre kann das dunkle Wetter keinem betrüben. Hier habe ich für Euch hier eine Seite, wo Ihr Euch passend zur Jahreszeit Mandalas runterladen könnt:

http://www.kidsweb.de/basteln/mandala/herbst_mandala/herbst_mandala.html

Oder Ihr bastelt Euch aus getrockneten Blättern selber ein Mandala. Wenn es anschließend laminiert wird, habt Ihr noch lange Freude daran und kann die Wohnung schmücken.

Wie gestaltet Ihr den Herbst mit Euren Kindern??? 

Ich wünsche Euch allen einen wundervollen und bunten Herbst. Und denkt immer daran:

Der Herbst ist wie ein zweiter Frühling, wo jedes Blatt zur Blüte wird. von Albert Campus



Zurück zum Seiteninhalt