Mein Leben als Familienbegleiterin - FamiLIEnleBEn

Ihre Familienpraxis in Alt-Hohenschönhausen
Title
Direkt zum Seiteninhalt

Mein Rückblick auf das Jahr 2019

FamiLIEnleBEn
Veröffentlicht von Sabine Lesch-Kaiser in Eindrücke · 23 Januar 2020
2019 ist vorüber! Wieder blättere ich eine Seite meines Buches um. Der Titel meines Buches – „Die Geschichte meines Lebens“. Ich habe dieses Jahr viel erlebt und erreicht. Eine Menge nachgedacht, verwirklicht, wunderbare Menschen kennengelernt, aber auch die ein oder andere Hürde erklimmen müssen. Gern würde ich manche Stelle schnell überlesen. Doch sie gehören nun einmal zu diesem Buch dazu.

Wenn ich so über das vergangene Jahr denke, spüre ich, wie ein Lächeln über mein Gesicht zieht. Ich habe 2019 viel erlebt, gelernt und gesehen. Dank meines Nestkindes Nr. 1 habe ich Länder besucht, die ich wahrscheinlich nie kennengelernt hätte. Es tut so gut einmal über den Tellerrand zu blicken. Die Abschiede vom Nestkind Nr. 1 fallen zwar immer noch schwer, aber die Gewissheit, dass es sein Leben meistert, wird stets größer. Ich spüre, dass ich mit jeder Trennung wachse.

Durch ein wundervolles Jubiläum mit einem Mann, haben wir auch 2019 eine Reise unternommen – das erste Mal ohne unsere Kinder. Wir haben uns in einen Kontinent verliebt und wissen schon heute, dass wir wiederkommen. Die Erfahrung ohne Kinder zu verreisen, war für uns ganz neu. Zum Anfang ungewohnt, war die Reise zum Schluss unübertroffen – eben einfach anders.

Meinen 1. Teil von meiner Ausbildung zu den Themen „Trauma und Körpergedächtnis“ habe ich erfolgreich abgeschlossen. Diese Zeit war sehr lernreich für mich und ich durfte viel über mich selbst erfahren. Es ist faszinierend, wie der Körper das Erlebte speichert und eventuell in sich festhält. Diese Ausbildung hat mir einen neuen Weg meiner Arbeit aufgezeigt. Leider werde ich dadurch meine Kursanzahl deutlich verringern müssen. Zum Glück habe ich 2019 neue Kursleiter*innen kennenlernen dürfen, die seitdem unser Team verstärken und mit ihren Angeboten diese Kürzungen ausgleichen. Trotzdem werden die nächsten Jahren durch die große Ausbildung sehr arbeitsreich werden.

Leider musste ich 2019 auch Kursleiter*innen verabschieden. Besonders schwer fiel mir der Abschied von Deike Damas, die seit der „Geburt“ von famiLIEnleBEn mit dabei war. Deike hat uns mit ihren Klangschalen- und AromaÖlmassagen unterstützt. Besonders ihre Massage-Samstage waren bei unseren Besucher*innen sehr beliebt. Ich danke Deike von ganzem Herzen für diese wundervolle gemeinsame Zeit und wünsche ihr für ihren Weg alles Gute.

Als Praxisleiterin merke ich immer wieder, wie die „Autonomiephase“ meiner Praxis mich immer wieder herausfordert. Stets auf der Suche nach neuen Angeboten für unsere Besucher*innen, häufigen Gesprächen mit potentiellen Anbieter*innen und der ständige Informationsaustausch mit bestehenden Partner*innen hält sie mich ziemlich auf Trapp. Auch wenn es viel Zeit kostet, machen diese Dialoge ziemlich Spaß. Trotzdem gibt es auch Phasen, wo ich mich fragen, warum ich das alles mache. Und danach besuchen uns neue und bekannte Gesichter und freuen sich über unsere Angebotsvielfalt. Dann weiß ich: „DARUM!“

2019 war für unsere Praxis auch sonst ein sehr erlebnisreiches Jahr. Mit vielen Events wie unserem Familienfest, unseren Familien-Wohlfühl-Fahrten, Klangabenden u.v.a.m oder unseren anderen Angeboten schaffen wir für euch ein Ort zum Wohlfühlen.

Weiterhin hat unsere Praxis ihre Türen für Fachkräfte geöffnet, denn die verschiedensten Fachfortbildungen wurden erfolgreich durchgeführt.

Ich freue mich sehr, dass mein „Baby“ immer mehr wächst und reift. Mal sehen, was 2020 uns alles beschert.

Das neue Jahr heiße ich herzlich willkommen und beginne mit einem Kapitel. Ich bin gespannt, welche Herausforderungen 2020 auf mich warten und wie die Zeilen in mein Buch aussehen werden.

Denn ....
Ein ganzes Buch – ein ganzes Leben.
Marie von Ebner-Eschenbach

Eure Sabine



Kein Kommentar

Praxis famiLIEnleBEn * Friedhofstraße 2 *13053 Berlin
Zurück zum Seiteninhalt